Die Einblasdämmung der Gebäude (Blow-in) beruht auf dem Einblasen von losen Dämmstoffen wie Mineralwolle, Holzwolle, Zellulosematerialien in geschlossene, schwer zugängliche Räume. Wärmedämmung im Einblasverfahren ist eine schnelle und billige Methode.

Durch die Dachflächen fließt sogar bis zu 30% der Wärme des gesamten Gebäudes, so dass die Isolierung des Gebäudes mit dieser Methode zu einem sehr schnellen Temperaturanstieg in Räumen führt, die sich direkt unter den isolierten Decken befinden. Die mit dieser Methode zusammenhängenden Arbeiten sind nicht belastend für die Nutzer des Gebäudes. Praktisch alle Wetterbedingungen sind für diese Art von Arbeiten geeignet. Die Geschwindigkeit der durchzuführenden Arbeiten wird durch den Umfang der Vorbereitungsarbeiten, die Konstruktion des Gebäudes und die Leistungsfähigkeit der Maschine beeinflusst.

Mit dieser Methode können folgende Objekte wärmegedämmt werden:

  • belüftete Dachdecken,
  • schlitzwände mit Luftspalt,
  • skeletthäuser,
  • böden mit Unterzügen.

ie Methode dient auch zur Schalldämmung mit Wolle der Wände aus Gipskartonplatten, der Bereiche über den Hängedecken und anderer geschlossener Räume.

Die Firma TEREX hat schon Wärmedämmungen für eine Fläche von über 1.000.000 m² im Einblasverfahren realisiert, wodurch wir uns eine große Erfahrung und Fähigkeiten bei der Ausführung derartiger Arbeiten aneigneten.

Wir besitzen auch die Autorisierung und abgeschlossene Handelsverträge mit allen großen Herstellern von Isoliermaterialien, wie: PAROC, URSA, ISOVER, ROCKWOOL, KNAUF.